Archive for the ‘Dies & Das’ Category

NATO-Kriege weltweit…

Dienstag, Dezember 1st, 2015

 
 
 



Photos by: wikimedia & David Dee

Adieu Rekursivparadoxon

Dienstag, November 12th, 2013

Wenn’s am Schönsten ist soll man bekanntlich aufhören. Es gäbe mit Sicherheit noch unendlich viel zu schreiben. Weit über 600 Artikel kann man hier auf diesem Blog finden, aber ganz gleich aus welchem Jahr die Artikel stammen und ganz gleich aus welchem Jahr andere Artikel aus anderen Blogs und Federn stammen, es ist und bleibt ein Rekursivparadoxon. Was nichts anderes heisst, die Geschichte und insbesondere die Politik der Menschheit wiederholt sich unablässlich seit Jahrhunderten.

Aber das ist nicht allein der Grund, weshalb dieser Blog nicht mehr aktualisiert wird, sondern auch die Erkenntnis, dass Politik nicht wichtig ist. Zum einen, weil sie nicht wirklich etwas verändert und zum anderen, weil sie nur ein unveränderbares, korruptes Machtinstrument ist, welches durch mangelndes Bewusstsein genährt wird.

Politik ist die Energie, die benötigt wird, um dieses System am Laufen zu halten. Dass dieses System nicht fair und gerecht ist, liegt nicht nur an den Menschen, die dieses System verwalten, sondern auch am Volk, das daran glaubt und meint, es verbessern zu können. Dass das nicht möglich ist, beweist nicht nur allein die Menschheitsgeschichte, die unzählige und unterschiedliche politische Systeme hervorgebracht hat, sondern auch die Tatsache, dass alle ausnahmslos zum Scheitern verurteilt waren.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 837 words, 1 image, Geschätzte Lesezeit: 3:21 Min.

Geist ist geil

Dienstag, August 6th, 2013


 

 

http://www.kenfm.de/blog/2013/07/14/g…

Es geht um Marktanteile. Immer. Überall. Und zu jedem Preis.

Wenn der SPIEGEL in den Ausgaben 27 und 28/2013, gleich zwei Mal in Folge, den Whistleblower Edward Snowden zum Coverboy macht, um der Restschicht der deutschen Scheinintellektuellen frischen Stoff im iPad-Format für den Klatsch im Club Med zu liefern, hat man es in Hamburg geschafft.

Endlich ist es gelungen. Das Dauerzugpferd für die auflagenschwächste Zeit des Jahres konnte ersetzt werden. Wenn auch nur vorübergehend: Adolf Hitler.

Edward Snowden wird dann aber schon sehr bald wieder vergessen sein, während der sich über viele Jahrzehnte bereits bewährte Umsatzgarant, der Führer, auch weiter am Kiosk den pawlowschen Reflex beim Kunden aktivieren wird. Endziel: Kauf mich!

http://de.wikipedia.org/wiki/Pawlowsc…

Es geht um Marktanteile. Immer. Überall. Und zu jedem Preis.

Diese Marktanteile müssen, will man auch weiter auf dem Niveau leben, das man bereits erreicht hat oder noch anstrebt, verteidigt werden. Und zwar mit allen Mitteln, die einem zur Verfügung stehen. Das sind eine Menge.

Je nach Arbeitgeber, können diese Mittel sich sehr voneinander unterscheiden. Generell gilt:

Wo kein Kläger, da keine Richter.
Geld regiert die Welt.
Recht haben und Recht bekommen ist stark davon anhängig, wer sich mit wem anlegt.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 230 words, 0 images, Geschätzte Lesezeit: 55 Sek.

Der Staat als Dealer – Drogen für minderjährige Sportler

Samstag, August 3rd, 2013
  • Legalisierung von Drogen ist in Deutschland verpönt.
  • Drogen auf Partys werden geduldet.
  • Drogen im Sport werden staatlich gefördert.

Seit den 1970er Jahren wurden Dopingmittel mit staatlicher Genehmigung an Sportler verabreicht und getestet. Da machte unsere Regierung auch vor Minderjährigen nicht Halt.

Das geht jetzt aus einer bislang unveröffentlichten Studie der Humboldt-Universität (HU) Berlin hervor, die der „Süddeutschen Zeitung“ („SZ“) vorliegt.

Auf 800! Seiten sind diese Schweinereien dokumentiert. Das Bundesinstitut für Sportwissenschaft (BISp) wollte diese Studien erst gar nicht veröffentlichen, wegen angeblichem Datenschutz. Ja klar, Amerika und Grossbritannien schnüffeln schlimmer als der KGB und die Stasi es jemals taten und nun sollen die Verantwortlichen geschützt werden. Denn das BISp hat eigentlich mehr Angst vor eine Klagewelle, wenn die Namen der Beteiligten veröffentlicht werden. Also, kam jetzt erstmal eine zensierte Form auf den Markt.

Fest steht, dass fast jede Sportart davon betroffen war/ist, auch der heissgeliebte deutsche Fussball. Wie verlogen diese ganze Antidrogenkampagnen in Wirklichkeit sind veranschaulicht besonders schön „KEINE MACHT DEN DROGEN“, welche 1990 von Karl-Heinz Rummenigge mit Hilfe der Bundesregierung ins Leben gerufen wurde.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 342 words, 2 images, Geschätzte Lesezeit: 1:22 Min.

Die wichtigsten Aussagen von Edward Snowden

Mittwoch, Juni 19th, 2013

Am Montag beantwortete Edward Snowden in einem Chat verschiedene Fragen, die der Guardian auf seiner Webseite veröffentlichte. Hier die wichtigsten Aussagen als Zusammenfassung in deutscher Übersetzung:

    • Vielen Dank an alle für ihre Unterstützung, und denken Sie daran, dass, nur weil Sie nicht das Ziel eines Überwachungs-Programms sind ist alles in Ordnung. Die Unterscheidung zwischen US-Bürgern und Ausländern dient nur dazu, um mehr Unterstützung für PRISM zu erhalten. Genau deshalb geniesst die NSA eine gewisse Immunität gegenüber dem Kongress.
    • Ich habe keinen Kontakt mit der chinesischen Regierung. Genau wie mit dem Guardian und der Washington Post, arbeite ich nur mit Journalisten zusammen.
    • Wenn ich ein chinesischer Spion wäre, weshalb bin ich dann nicht direkt nach Peking geflogen? Ich könnte in einem wunderbaren Palast leben.
    • Ich sah ständig die Lügen der leitenden Beamten an den Kongress – und damit an das amerikanische Volk – insbesondere die Erkenntnis, dass die Gang of Eight diese Lügen unterstützten, – zwang mich zum Handeln.
    • Selbst James Clapper – der Direktor der National Intelligence – belog unverblümt die Öffentlichkeit. Die Zustimmung von den Regierten ist keine Zustimmung, wenn sie nicht informiert werden. Dann wird die Demokratie untergraben.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 864 words, 3 images, Geschätzte Lesezeit: 3:27 Min.

Ich bin kein Berliner / Anti-Obama-Demos in Berlin

Montag, Juni 17th, 2013

Das hat er zwar nicht gesagt, aber es stimmt. 1963 mögen die Worte von John F. Kennedy, „Ich bin ein Berliner“, die Massen noch benebelt haben, angesichts des amerikanischen Befreiungskrieges, für den wir Deutsche bis in alle Zukunft unendlich dankbar sein sollen.

Nun, irgendwann ist auch die Dankbarkeit erschöpft und zurück bleibt dann nur noch eine devote Abhängigkeit. Aber Schuldgefühle lassen sich Gott sei Dank nicht vererben und die Zeit lässt einen objektiveren Blick auf die Vergangenheit zu. Die einstigen Befreier entpuppen sich immer mehr zu Mittätern.

Die nachfolgenden Generationen haben dazugelernt, deshalb wirkt auch die heutige Politik unseres grossen Bruders so befremdlich und unverständlich. Machen wir uns nichts vor, amerikanische Politik war und ist immer eine imperialistische, kriegerische und ressourcenvernichtende Politik.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 1179 words, 2 images, Geschätzte Lesezeit: 4:43 Min.

  • Wer zündete die ersten Atombomben gegen Menschen und hält sich bis heute nicht an den Atomwaffensperrvertrag ?
  • Wer spielt sich als Weltpolizist auf und entzündet seit Bestehen der USA einen Flächenbrand nach dem anderen ?
  • Seit Jahren werden demokratische Werte im eigenen Land mit Füssen getreten und Bürger zunehmend entrechtet.
  • Mit PRISM, Echelon und HAARP wurden ein weltweites Telefon- und Daten-Überwachungssystem geschaffen, welches die ehemalige UdSSR im Kalten Krieg erfroren lassen hätte.
  • Verschiedene amerikanische Geheimdienste indoktrinieren und okkupieren weltweit andere politische Systeme.

Broder brodelt gegen Augstein

Sonntag, Januar 6th, 2013

Tja, mit dieser Nummer(PDF) hat sich das Simon Wiesenthal Center wohl selbst disqualifiziert und die Top-Ten-Liste der Antisemiten ad absurdum geführt. Jakob Augstein ist genauso wenig ein Antisemit wie wohl die meisten Kritiker der israelischen Apartheidspolitik. Ihn dennoch auf die Liste zu setzen macht nicht nur die Liste, sondern auch das ganze SWC unglaubwürdig. Nur Carlos Latuff lief Augstein noch den Rang ab (siehe Bild oben).

In Henryk M. Broder einen seriösen Experten zu sehen, ist da nur noch das i-Tüpfelchen. Der Mann müsste eigentlich wegen Volksverhetzung des Landes verwiesen werden. Dass er beim RBB sogar noch ein Forum bekommen hat (jetzt nicht mehr), zeigt einmal mehr, wie verzweifelt wir Deutschen im jüdischen Sühnesumpf herumstrampeln. Das wird auch noch dadurch unterstrichen, dass selbst die taz sich auf die Seite Broders stellt.

Ist Augstein ein Hamasversteher? Von einem linken, intellektuellen Antisemitismus infiziert? Einer der Polterstenden, Henryk M. Broder, hat diese Frage für sich jetzt deutlich mit Ja beantwortet.

Broder fing mal bei den St. Pauli Nachrichten an und arbeitete sich dann hoch bei Pardon und Spontan. Kaum zu glauben, dass er auch mal für den Spiegel und den Tagesspiegel schrieb, um nun wieder für die Springerstiefelpresse als Souffleur in die Propagandatröte zu husten.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 698 words, 8 images, Geschätzte Lesezeit: 2:48 Min.

Mördersteinzeitautos

Dienstag, August 14th, 2012

Es ist einfach nicht mehr wegzudenken aus unserem Leben, es gilt als eine unserer höchsten Errungenschaften und symbolisiert Freiheit, Unabhängigkeit, Flexibilität, Mobilität und ist natürlich Statussymbol.

Das Automobil.

Das war bis vor wenigen Jahren die Zigarette auch, schade, dass der Marlboromann schon tot ist, sonst könnt’ er was erzählen. Denn damals war rauchen noch gesund und es ging alles wie von selbst. Und heute ? Man stelle sich mal ein Auto mit laufendem Motor in einer gemütlichen Kneipe vor, bei geschlossenen Fenstern. Prost !

Ein normaler Mensch würde unseren derzeitigen Lebensraum als total verrückt bezeichnen! Wir ziehen uns mehr oder weniger freiwillig in abgedichtete Häuser mit Lärmschutzfenstern zurück, um den Außenraum dem Krach, dem Staub und den Abgasen der Autos zu überlassen.

(Professor Hermann Knoflacher Zeit-Interview)

Doch sehr weit hat der zivilisierte Mensch es IQ-mässig noch nicht gebracht, um zu erkennen, dass wir millionenfach mit Autoabgasen unsere Umwelt vergiften. Und alles nur, weil eine riesige Auto- und Öllobby den Verbrennungsmotor auch noch im 21. Jahrhundert vehement gegen jegliche logischen, gesundheitlichen, ökologischen Einwände verteidigt. Schlimmer noch, es wird sogar bestritten, dass es irgendwelche Zusammenhänge zwischen Automobil und Zivilisationskrankheiten gibt.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 1223 words, 2 images, Geschätzte Lesezeit: 4:54 Min.

Das Schlechte des weltlichen Lebens / Wilfried Schmickler

Dienstag, Juli 31st, 2012

 

 

 

Aus seinem Programm “Weiter – Solo”.

Wenn das letzte Versprechen gefälscht,
wenn die letzte Parole verklungen,
die letzte Prognose geplatzt,
dann wird es so kommen wie alle wussten,
dass es kommen muss,
nämlich knüppeldick…

Einfach nur Bravo! Einer der wenigen, der sich den Mund nicht vebiet(g)en lässt…

<Zur Startseite>

Organspende ? Hirntod = Herz_los

Sonntag, Mai 27th, 2012

Am 25.05.2012 verabschiedete der Deutsche Bundestag ein neues Gesetz zur Organtransplantation (PDF). Alle Bürger über 16 Jahre werden künftig regelmäßig von ihren Krankenkassen zu einer freiwilligen Entscheidung aufgefordert, ob sie nach ihrem Tod Organe spenden wollen oder nicht.

Was auf den ersten Blick nach humanitärer Hilfe aussieht, bedarf doch einer genaueren Untersuchung, denn völlig unproblematisch ist so eine Transplantation für den Spender nicht. Entscheidend für diesen Eingriff ist nur der Hirntod eines Spenders.

Der Wissenschaftliche Beirat der Bundesärztekammer definierte am 9. Mai 1997 den Hirntod wie folgt:

„Der Hirntod wird definiert als Zustand der irreversibel erloschenen Gesamtfunktion des Großhirns, des Kleinhirns und des Hirnstamms. Dabei wird durch kontrollierte Beatmung die Herz- und Kreislauffunktion noch künstlich aufrechterhalten.“

Allerdings:

Die Bundesärztekammer legt explizit fest: “Der Hirntod kann in jeder Intensivstation auch ohne ergänzende apparative Diagnostik festgestellt werden.”

Die von der Bundesärztekammer vorgeschriebene Diagnostik erfasst nur Teilbereiche des Gehirns: Bei Patienten, für die keine apparative Diagnostik vorgeschrieben ist, müssen nur Hirnstammfunktionen untersucht werden. Die Funktionen des Kortex sowie des Klein- und Mittelhirns werden dabei nicht untersucht!

Schon lange werden wissenschaftliche Stimmen laut, die die Gleichsetzung mit dem Hirntod mit dem Tod eines Menschen widerlegen.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 1485 words, 1 image, Geschätzte Lesezeit: 5:56 Min.

Fast unsichtbar durch’s Netz

Samstag, April 21st, 2012

Die staatlichen Horrormeldungen nehmen kein Ende, nicht genug, dass Telefonate abgehört, Handys millionenfach geortet und protokolliert werden und Kameras uns weltweit auf Schritt und Tritt beobachten, nein, auch das Internet ist den geheimen Staatspolizisten ein Dorn im Auge. Ob Vorratsdatenspeicherung, ACTA, oder CISPA mit allen Mitteln will der Staat wissen, was seine Bürger so treiben und das weltweit. Es ist schon kurios, dass der Staat seinen Bürgern nicht traut, dabei ist er es doch, dem die Bürger vertrauen sollten.

Dass sich bei vielen schon seit Jahren ein Unbehagen eingeschlichen hat, sobald man an irgendeiner Form der modernen Kommunikation teilnimmt, beweisen nicht nur die zahlreich vorhandenen  Anonymisierung- und Verschlüsselungsdienste, die uns Bürger vor der staatlichen überzogenen Schnüffelei bewahren soll.

Aber auch viele Firmen- und vermeintliche Dienstleistungsseiten im Internet sind vollgespickt mit „Schnüffelware“, die am liebsten alles von uns wissen wollen und nicht nur zu Marketingzwecken. Als schlimmste Datenkrake entpuppte sich neben Facebook wohl Google, die meistbenutzte Suchmaschine. Als Antispionagemittel gab es „früher“ mal Scroogle, doch nach permanenten DDoS-Attacken gab Erfinder Daniel Brandt genervt auf.

Aber es gibt dennoch Alternativen und Möglichkeiten. Persönlich nutze ich DuckDuckGo, eine Suchmaschine die nichts protokolliert und dennoch unzählige Einstellungen erlaubt. Auch sehr schön, dass man wie bei Scroogle länderspezifisch suchen kann, was wiederum mehrere unterschiedliche Treffer generiert. Unnötig zu erwähnen, dass die Suchanfragen verschlüsselt erfolgen. Es besteht auch die Möglichkeit seine Konfiguration computerunabhängig, verschlüsselt in einer Cloud zu speichern.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 415 words, 0 images, Geschätzte Lesezeit: 1:40 Min.

Ciao Abendland

Freitag, April 20th, 2012

Sie merken es nicht einmal, wenn sie nur schwafeln über die Wahrung der Demokratie, die ewig Gestrigen, die, die im verklärten Wirtschaftswunder der sorgenfreien 50er bis 80er aufgewachsen sind. Sie echauffieren sich über den Iran gleichermassen, wie über einen Günter Grass und wissen doch nicht wovon sie sprechen. Denn mit ihren leeren Sprechblasen blenden sie nur das Volk, das sich aber nicht mehr für blöd verkaufen lässt und längst merkt, dass genau die, die blutig die Demokratie in den Orient reinprügeln, ihren eigenen Bürgern permanent die Grundrechte aus der Tasche ziehen.

Wenn eine Kristina Schröder nach dem BKA schreit, weil sie Twitterkritik über ihr Buch fürchtet und ein Friedrich mit dem neuen Gesetzesentwurf über die Vorratsdatenspeicherung einen Überwachungsstaat postuliert, über den die DDR ekstasische Freudentänze vollführt hätte, oder wenn ACTA, CISPA, INDECT und dergleichen als Legitimationen für Urheberrechte und Terrorschutz herhalten müssen, dann wird es langsam Zeit für einen westlichen Frühling.

Die selbsternannten Eliten in Wirtschaft und Politik errichten eine neue Mauer, nicht nur an den äusseren europäischen Grenzen, um die fern zu halten, die sie seit Jahrzehnten ausplündern und die jetzt auch mal ein Stück vom Goldbarren abbekommen wollen, nachdem wir ihre Länder in den bankrott getrieben haben. Nein, die Mauern errichten sie auch um sich selbst, um die Türme der Hochfinanz, in den Regierungsvierteln, da wird aufgerüstet, so dass der alte „Freund und Helfer“ zum HighTech-Söldner mutiert und selbst vor alten Menschen und Kindern nicht halt macht, wenn korrupte Sesselfurzer sich in ihrer Mittagsruhe gestört fühlen.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 317 words, 3 images, Geschätzte Lesezeit: 1:16 Min.

Scroogle ist tot

Freitag, Februar 24th, 2012

Der privat betriebene Anonymisierungsdienst für Googleanfragen Scroogle.org ist vom Netz. Unter anderem wegen permanenter DDoS-Attacken nahm Erfinder Daniel Brandt auch seine Seiten  namebase.org, google-watch.org, cia-on-campus.org, und book-grab.com vom Netz.

“Auch wenn ich all die DDos-Probleme ab Dezember nicht gehabt hätte – Scroogle befand sich bereits in Googles Würgegriff und lag im Sterben. Ich hätte vielleicht sechs Monate länger durchgehalten, wenn ich nicht sieben Server aufgrund von DDoS verloren hätte”, schrieb Brandt.

Und damit ist wieder ein Stück Privatsphäre aus dem Netz verschwunden. Google liefert zwar die meisten Treffer, aber die Speicherwut der Datenkrake kennt keine Grenzen und unterliegt seit kurzem neuen Bestimmungen. Zwar bietet Google auch einen verschlüsselten Zugang, https://encrypted.google.com/, aber wirklich sicher fühlt man sich dort nicht.

Alternativen gibt es noch bei

https://duckduckgo.com/about.html

oder bei

https://www.ixquick.com/eng/aboutixquick/

oder bei

http://uk.ask.com/settings#askeraser

Ein direkter Aufruf von ask.com ist nicht möglich, da man dann umgeleitet wird auf die deutsche Seite und askeraser nicht nutzen kann.

Eine echte Alternative zu Scroogle ist das zwar alles nicht, denn zum einen waren die Treffer besser und zum anderen schätzte ich die verschiedenen Ländersuchen bei Scroogle, die doch sehr unterschiedliche und interessante Ergebnisse lieferten.

Ciao Scroogle…

 

Weitere Infos und Quellen:

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 221 words, 1 image, Geschätzte Lesezeit: 53 Sek.

Werbung, das mächtigste Propagandasystem unserer Zeit

Montag, Februar 6th, 2012

Seit einiger Zeit schon verfolge ich mit Begeisterung den Blog Konsumpf. Deshalb möchte ich Euch ein nachfolgendes Highlight nicht vorenthalten. Peter Marwitz hat sich die Mühe gemacht einen Artikel von Prof. Sut Jhally aus dem Jahre 1999 ins Deutsche zu übersetzten. „Advertising at the Edge of the Apocalypse“, “Werbung am Rande der Apokalypse“.
Hier nun ein paar Auszüge aus dem 5-teiligen Artikel, um Euch den Mund ein wenig wässerig zu machen. Es lohnt sich auf jeden Fall das gesamte Werk zu begutachten.

In diesem Artikel möchte ich eine einfache Behauptung aufstellen: die Werbung des 20. Jahrhunderts ist das mächtigste und dauerhafteste Propaganda-System in der menschlichen Geschichte und seine kumulierten kulturellen Auswirkungen werden mitverantwortlich dafür sein, die Welt, wie wir sie kennen, zu zerstören. Wenn sie dies erreicht, wird sie verantwortlich für den Tod Hundertausender von Menschen sein und die Menschen der Welt daran hindern, glücklich zu werden. Einfach ausgedrückt hängt unser Überleben als Spezies davon ab, die Gefahren der Werbung und der Kommerzkultur, die sie ausgelöst hat, zu minimieren…

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 726 words, 1 image, Geschätzte Lesezeit: 2:54 Min.

Eine App ruiniert die Deutsche Presse

Montag, Februar 6th, 2012

Kaum zu glauben, aber wenn man der Argumentation des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger e. V. (BDZV) folgt, so reicht eine einzige App aus , um einen ganzen Berufsstand in den Ruin zu treiben(1). Genauer gesagt geht es um die Tagesschau-App.

Fatal daran ist nicht, dass es sich eigentlich nur um eine für Mobil-Telefone aufbereitete Webseite handelt, sondern, dass die Nachrichten und Informationen kostenlos zu haben sind.
Und das stösst dem Schreiberling-Kartell ziemlich sauer auf und klagt beim Landgericht Köln über Wettbewerbsverzerrung. (2)

Was sich im Internet als Flop entpuppte, scheint Handynutzer nicht abzuschrecken; für Informationen zu zahlen. Da kann so eine kostenlose App einem schon ganz schön die Suppe versalzen. Dabei geht es den Zeitungsverlagen trotz Internet gar nicht mal so schlecht, 49 Millionen Deutsche über 14 Jahre lesen regelmässig eine Tageszeitung. Das sagte unsere Bundeskanzlerin und spricht sich dennoch für eine Zurückhaltung von ARD und ZDF aus. (3)

Jetzt mal Butter bei de Fische: Die Informationen der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten sind nicht umsonst, sondern werden durch unsere Gebühren finanziert. Auch Internetanschlüsse sind nicht kostenlos zu haben. Und schon einmal hat der BDZV uns Bürgern das Informationsrecht empfindlich beschnitten,  im Sommer 2009, durch das so genannte Depublizieren. Also das Entfernen von Internetseiten der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, wonach Informationen nicht länger als sieben Tage abrufbereit sein dürfen. (4) Nun, wenn der BDZV  ein “Nippelverbot” als Zensur empfindet, dann sind die oben aufgeführten Aktionen mit Sicherheit nicht anders zu bewerten. (5)

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 482 words, 1 image, Geschätzte Lesezeit: 1:56 Min.

Zensur bei Radio Fritz ?

Montag, November 7th, 2011

KenFM bringt es immer wieder auf den Punkt, kurz und präzise. Gestern allerdings wurde die Sendung auf Radio Fritz ausgesetzt, weil ein gewisser Henryk M Broder eine dubiose eMail veröffentlichte, die von Ken Jebsen verfasst worden sein soll, in der, wenn man den Text nicht genau liest oder lesen will, sich Ken als mieser Antisemit outet. Nicht nur, dass dieses Wort gerade in Deutschland völlig missbraucht wird und die wahre Bedeutung selten verstanden wird, ist es auch völlig abwegig zu behaupten, Ken wäre ein Antisemit. Denn wer seine Sendung kennt, kann unmöglich zu solch einem Schluss kommen, es sei denn, man greift einfach nach irgendeiner Antisemitenkeule, von denen es in Deutschland mehr als genug gibt, und schlägt völlig sinnfrei und unreflektiert um sich. Dabei wären ein oder zwei Sendungen auf youtube als Recherche völlig ausreichend gewesen.

 

Update 28.11.2011

Doch Zensur auf RBB! Stefan Warbeck nimmt seinen Hut und Ken FM wird abgesetzt!

…Allerdings mussten wir feststellen, dass zahlreiche  seiner Beiträge nicht den journalistischen Standards des rbb entsprachen…

Update 08.11.2011

Ken FM geht wieder auf Sendung

Weitere Infos:

Stellungnahme von Stefan Warbeck, Programmchef Fritz

 

Die gesamtgesellschaftliche Bewusstlosigkeit

Freitag, November 4th, 2011


 “Es gilt erst mal, ein Bewußtsein des Mißstandes zu schaffen…Ein Dutschke will keine Antwort geben. Denn was soll es bedeuten, als einzelner Antworten zu geben, wenn die gesamtgesellschaftliche Bewußtlosigkeit bestehen bleibt? Die muß durchbrochen werden – dann können Antworten gegeben werden!”

Das Traurige daran ist nur, dass diese Aussage heute noch genauso aktuell ist wie damals.

<Zur Startseite>

Jedes Jahr Milliarden Gewinne und Strompreiserhöhungen

Dienstag, Oktober 11th, 2011

Insgesamt machten die drei Konzerne E.ON, RWE und EnBW im Jahr 2009 einen Gewinn von mehr als 23 Milliarden €, seit 2002 von über 100 Mrd. €. Seit dem Jahr 2002 haben sich die Gewinne vervierfacht. Und für 2010 deutet sich ein weiteres Rekordjahr an, liegt doch der Gewinn nach 2 Quartalen bereits bei rund 15 Mrd. €. So eine Kurzstudie (PDF) im Auftrag der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen.

Demnach dürfte 2011 wiederum ein Rekordjahr werden mit weit über 30 Milliarden Euro Gewinn. Denn Anfang des Jahres wurden die Preise um bis zu 2 Cent pro KW/h angehoben.

Deutlich wurde das auch an meiner Endabrechnung für 2011, obwohl ich 35 KW/h weniger verbraucht habe als im Vorjahr, erhielt ich eine Nachzahlung. Fazit, sparen bringt nix und ist auch  nicht gewollt, ansonsten wird der Strompreis erhöht. Und wer jetzt ganz clever ist und seinen Stromanbieter wechseln möchte, dem sei geraten, nicht auf die Fangprämien hereinzufallen, die im ersten Jahr eine deutliche Ersparnis bringen, aber im Folgejahr kommt dann das böse Erwachen. Wie sollte es auch anders sein, wenn sich vier Monopolisten die Bälle zuspielen und die Preise diktieren ?

Ach ja, für das kommende Jahr sind wieder Preiserhöhungen fällig, diesmal ist das (EEG) Erneuerbare-Energien-Gesetz schuld, wie schon in diesem Jahr.   Komisch, dabei fallen die Solarsubventionen deutlich geringer aus als in den Jahren zuvor. Übrigens gilt das Gesetz nicht für Grossabnehmer ab zehn Gigawattstunden im Jahr.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 446 words, 5 images, Geschätzte Lesezeit: 1:47 Min.

Hagen Rether über den afrikanischen Frühling und die NATO-Kriege

Dienstag, September 13th, 2011



<Zur Startseite>