Posts Tagged ‘vatikan’

Die letzte Ölung für Lampedusa

Samstag, Juli 13th, 2013

Sie kamen aus aller Welt, auf die Insel, die sonst keinen grossartig interessiert, sie kamen auch nicht als Flüchtlinge, aber sie baten um Asyl beim Papst. Auf das sie nicht ausgeschlossen würden, aus der christlichen Gemeinschaft, so sollte Franziskus um Vergebung beten, für die Sünden die sie den Flüchtlingen angetan haben.

Eigentlich sollte es kein offizielles Spektakel werden und eigentlich wäre auch niemand gekommen, denn wen interessieren schon zehntausende Flüchtlinge, die grösstenteils vor ihrer Ankunft auf Lampedusa im Meer verrecken? Und die, die es dann schaffen werden wie Vieh zusammengepfercht, ausgesiebt und wieder abgeschoben.

Seit Jahren schon hält Italien und nicht nur als einziges Land, die Flüchtlinge von Europa fern. Wer es dennoch mal bis zum Festungsland Europa schafft, hat kaum Chancen, weil Mauern, Zäune und Frontex die “Dritte-Welt-Parasiten” von Europa abschotten. Notfalls mit Gewalt und Mord.

Wer ist verantwortlich für dieses vergossene Blut?“, wagte unser Pontifex zu fragen, obwohl er die Antwort kennt, ihm aber nur ein unpersönliches, “Wir alle“, über die Lippen kam und ein zaghaftes:

“Zur Grausamkeit in der Welt trügen dabei auch jene bei, die soziale und wirtschaftliche Weichen stellten, die den Weg zu dramatischen Schiffbrüchen ebneten.”

Und dann kam die katholische Sündenrhetorik von Adam und Kain.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 664 words, 1 image, Geschätzte Lesezeit: 2:39 Min.

Der Schwur der/des Jesuiten/Papstes

Samstag, März 30th, 2013

Nun, wer immer noch der Meinung ist, dass der Islam den Weltfrieden bedroht, sollte sich vielleicht ganz kurz mit unserem neuen Jesuiten-Papst Franziskus (Jorge Mario Bergoglio) beschäftigen, der neulich 12 Gefangenen die Füsse gewaschen hat. Nein, ich will jetzt nicht auf die Frauenfüsse anspielen, welch eine Farce, sondern auf die allgemeine Symbolik die dahinter steht und sehr schön verdeutlicht, wie sehr die katholische Kirche gefangen und sich verfangen hat in ihren eigenen diabolischen Riten. Makaber auch, dass das Osterfest das höchste katholische Fest ist, aber dennoch die Christen einen ans Kreuz angeschlagenen, blutenden Menschen anbeten und nicht den auferstandenen Christus. Aber genug damit, sehr eindruckvoll fand ich dann doch den Schwur der Jesuiten, den auch der neue Papst abgelegt hat:

Kurz und bündig 39

Mittwoch, Februar 27th, 2013

Gysi oder Merkel, welche Sau ist interessanter ?

Die Akte Gysi ist wieder eröffnet und seine Immunität wurde bereits im Januar aufgehoben. War er nun mit der Stasi verbandelt oder nicht ? Wen interessiert das wirklich ? Wer erwartet von der Linken, als Nachfolgepartei der SED, ernsthaft Überraschungen? Welche Sau wird da wieder vor den Wahlen durchs Dorf getrieben ? Mich würde vielmehr interessieren, wo die Doktorarbeit von Frau Merkel geblieben ist und warum es keine Unterlagen mehr gibt über ihre Tätigkeit als IM „Erika“. Und weshalb sie dem WDR, der darüber berichten wollte, einen Maulkorb verpasste. Wer Gysi sagt, darf Merkel nicht aus den Augen verlieren.

Modefarbe rosa im Vatikan

Da war der Papst schon schlauer, und dachte sich, bevor sich die Vatileaks-Kloake komplett über mich ergiesst, kündige ich lieber. Das zölibatäre Geistliche auf frisches Knabenblut stehen ist ja schon bekannt, doch jetzt sickert auch noch durch, dass der Vatikan von Schwulen durchtränkt ist. Ja Benni, das kann ich schon verstehen, wenn du da auf deine alten Tage nicht mehr mithalten kannst.


Ilse hat ein Ei am wandern

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 744 words, 10 images, Geschätzte Lesezeit: 2:59 Min.

Katholische Gelüste

Dienstag, Februar 23rd, 2010

Man muss keinen Hexensabbat abhalten, oder mit dem Teufel im Bund stehen, um seinen sexuellen Neigungen zu frönen. Ein Priesteramt ist da völlig ausreichend.
Die Missbrauchsfälle an Kindern die jetzt so aufgebauscht werden liegen teilweise Jahrzehnte zurück und sind auch keine Einzelfälle, wie so gerne von der katholischen Kirche beschwichtigt wird.

Solange es die Kirche gibt, solange gibt es auch sexuelle Übergriffe an Schutzbefohlenen. Somit ist diese Institution nicht nur unglaubwürdig, sondern auch gefährlich.Die katholische Kirche hat nichts mehr mit dem Christentum gemein. Sie ist verkommen zu einem aufgeblähten Machtapparat, in dem alte verkleidete Männer dogmatische Rituale abhalten, um sich selbst zu beweihräuchern. Nicht nur, dass sie dabei die Grenzen des guten Geschmacks verletzen, weil sie u.a. auch täglich ihre eigenen aufgestellten Prinzipien und Glaubenssätze übertreten, sondern sie dadurch auch noch ad absurdum führen.

Allen voran ein Papst Ratzinger, der im Jahre 2001 als Kardinal ein aus dem Jahre 1962 stammendes Dokument vom Papst John XXIII mit unterzeichnete, in dem klar zum Ausdruck gebracht wurde, die sexuellen Missbräuche an Kindern quasi unter den Teppich zu kehren. Und dieses Dokument ging an alle Bischöfe weltweit.

Um es kurz zu machen, der katholischen Kirche ist es nicht peinlich, dass sie sich an Kindern vergriffen hat, sondern, dass das jetzt an die Öffentlichkeit gekommen ist.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 277 words, 3 images, Geschätzte Lesezeit: 1:06 Min.

Kruzifix Hallelujah

Donnerstag, November 5th, 2009

Da haben sich die christlichen Fundamentalisten aber heftig empört:

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat nun entschieden, Kruzifixe in Klassenzimmern zu verbieten.

Der Augsburger Bischof Walter Mixa sagte, für seine Begriffe verstoße der Richterspruch gegen die Menschenrechte.

Der italienische Außenminister Franco Frattini sprach von “einem tödlichen Schlag für das Europa der Werte und der Rechte”.

Der Vatikan erklärt, Christus sei schließlich “für alle” inklusive der Nichtgläubigen am Kreuz gestorben.

Davon weiss der Nichtgläubige aber gar nichts. Und Wertung und Unrecht, davon kann die Kirche wohl ein Lied singen, genauso wie von Menschenrechte.


Ausserdem, weshalb soll Kopftuch verboten sein und angenagelter Mensch nicht ?

Hosianna


Und hier noch so ein Leckerbissen:
Gott beweist: Darwin ist tot

< Zur Startseite >


Kirche behindert Aufklärung von Kindesmissbrauch

Dienstag, Oktober 6th, 2009

Der Erzbischof von New York Edward Egan war im Jahre 2001 Bischof von Bridgeport/Connecticut und seit dem versucht er den Kindesmissbrauch von 6 katholischen Priestern zu decken.

12.000 Seiten, 23 Klagen. Na, damit lässt sich doch die Bibel komplett neu schreiben. Das fand das Oberste Gericht auch, und beschloss, dass die katholische Diözese die belastenden Dokumente herausgeben muss.

Und wenn man mal bei Google Kirche, Missbrauch und Kinder eintippt, erhält man über 550.000 Treffer.


Weshalb wurde Jesus nochmal gekreuzigt ? Ach ja, damit die Priester weiter sündigen dürfen…

Pädophile Priester in der amerikanischen Presse

Vatikan verteidigt Kindesmissbrauch

< Zur Startseite >


Vatikan verteidigt Kindesmissbrauch

Mittwoch, September 30th, 2009

In der katholischen Kirche läge der Missbrauch bei nur 1.5% – 5%.
In anderen Religionen gäbe es weit aus mehr Kindesmissbrauch.
Und bei den Juden ist es auch durchaus üblich sich an Kindern zu vergehen.

Ausserdem handelt es sich nicht um Phädophilie, sondern um Ephebophilie, also der Missbrauch von Kindern in der Pubertät, was natürlich viel harmloser ist.  :taetschel:

Man sollte auch nicht vergessen, dass in den eigenen Familien die Kinder untereinander schon sexuelle Kontakte haben, oder von Angehörigen und Nachbarn missbraucht würden.
Na, das rechtfertigt natürlich die Vergehen der katholischen Kirche in besonderem Maße.

Und notfalls zahlt man Entschädigungen, wie in Amerika, von über 2 Millarden Dollar an die Opfer.

Vielleicht wäre es ratsamer endlich mal das Zölibat abzuschaffen, dann ist der Druck nicht mehr so gross und die lieben Kleinen verlieren ihren Glauben nicht ganz. 😉

Ich glaube ja, wenn Gott wüsste, was seine Stellvertreter auf Erden in seinem Namen so alles anrichten, dann würde es keine Kirchen, Synagogen und Moscheen mehr geben und die Priester wären Eunuchen und müssten als Streetworker arbeiten für eine Schüssel Reis am Tag.   Amen.

Hier der ganze Artikel vom Guardian

< Zur Startseite >


Ohne Moos nix los

Montag, August 3rd, 2009

Geld regiert die Welt, das haben nicht nur die letzten Ereignisse unbestritten gezeigt.
Wir haben uns so abhängig gemacht von dieser glitzernden Scheinwelt, dass wir noch nicht einmal den Gedanken ertragen; wie könnte eine Welt ohne Geld aussehen ? Selbst unsere Kinder erziehen wir ganz im Geiste des Kapitals. Es ist schon sehr bezeichnend für eine Gesellschaft, die Milliarden in marode Banken versenkt, oder sinnlose Abwrackprämien in die Autoindustrie pumpt, aber kein Geld für die nachfolgenden Generationen erübrigt.
Da wird um Kitaplätze gestritten, ganze Schulen zerfallen mangels Bausubstanz und selbst in so einem reichen Land wie Deutschland, wird von Kinderarmut gesprochen.
Unsere gesamte Gesellschaft hat sich dem Kapital untergeordnet, alles was zählt ist Profit und Gewinnmaximierung. Arbeiter werden entlassen, weil Sie sich angeblich Waren oder Dienstleistungen erschlichen haben, deren Wert gerade einmal nur wenige Cent ausmacht.
Und auf der anderen Seite werden unfähige Manager mit Abermillionen Euro hofiert.

Das ganze Finanzsystem hat eine Eigendynamik entwickelt und ist komplett ausser Kontrolle geraten. Und anstatt den Zusammenbruch als auch das Scheitern des Systems zu erkennen und endlich zur Umkehr einzulenken, laufen wir weiter panisch und irrational unseren göttlich erhobenen Wertevorstellungen hinterher. Wir opfern unsere Kinder auf dem Goldaltar, selbst unsere religiösen Führer haben sich dem golden Kalb verschrieben und das alles nur aus blinder Gier.
Wir haben den rationalen Bezug verloren und opfern unsere Welt und letztendlich uns selbst dem allmächtigen Mammon.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 492 words, 1 image, Geschätzte Lesezeit: 1:58 Min.

Paul und Ron

Dienstag, Juli 28th, 2009

Ehrlich gesagt, verstehe ich dieses ganze Theater um die Sekten nicht.

Da werden Unterschiede gemacht, wo gar keine sind.

Was bitteschön soll schlimmer oder besser sein, zwischen der  Scientology Kirche oder der Katholischen Kirche ? Bevor sich jetzt einige „Gläubige” aufregen, hier mal eine Definition darüber, was eine Sekte ausmacht:

  • Die Gruppe gibt vor, Orientierung, Sinn und Geborgenheit zu bieten.
  • Schon der erste Kontakt eröffnet eine völlig neue Weltsicht
  • Die Gruppe hat einen Meister – Führer – Vater – Guru – Messias – Prophet
  • Die Welt außerhalb der Gruppe wird in dunklen Farben gemalt
  • Die Gruppe sieht sich als Elite
  • Kritik und Ablehnung durch „Außenstehende” ist gerade der Beweis, dass die Gruppe recht hat.
  • Wissenschaft und rationales Denken werden als negativ / satanisch / unerleuchtet abgelehnt.
  • Die Gruppe kontrolliert sich untereinander.
  • Die Gruppe bietet einfache Erklärungen für alle wichtigen Lebensbereiche und Probleme.

Nun, alle Punkte lassen sich ausnahmslos auf jede Sekte und Religion übertragen.

Belustigend dabei ist nur, dass die o.a. Punkte vom Bayerischen Jugendamt, als auch vom Bistum Dresden als Definition für eine  Sekte herangezogen wurden.

Soviel zur Selbstreflektion und Ehrlichkeit.

 ...Ich will mehr davon... Hier weiterlesen ! ]
     Total: 381 words, 0 images, Geschätzte Lesezeit: 1:31 Min.